Gedenkfeier mit Beisetzung der „Sternenkinder“

Am 11. Oktober 2018 um 15 Uhr auf dem Weinheimer Friedhof (Bergstraße 160, 69469 Weinheim)

 Quelle: Thomas Fischer, Stadt Mannheim
Sternchenfeld Weinheim

Quelle: Thomas Fischer, Stadt Mannheim

Ich rechne nach: Wie alt wärst Du jetzt? | Ich frage mich: wie würdest Du aussehen? | Welche Farbe hätten Deine Augen? | Wie würde Deine Stimme klingen? | Wo bist Du hingegangen? | Hast Du gespürt, wie lieb ich Dich gehabt habe – und noch immer habe?

Solche Fragen stellen sich Eltern, die durch Früh- oder Fehlgeburt ein Kind verloren haben. Sie hören nicht auf, an die Kinder zu denken, die gestorben sind, noch bevor sie das Licht der Welt erblickt haben. Sie finden zärtliche Namen für die verlorenen Kinder: Sternchenkinder, weil die Kinder in den Himmel gegangen sind. Schmetterlingskinder, weil die Kinder zu klein, zu schwach oder zu krank waren, um mit uns zu leben. Die Kinder gehören dazu, auch wenn sie nicht mehr da sind.

Auf dem Weinheimer Friedhof wurde durch eine gemeinsame Anstrengung von Friedhofsverwaltung, Stadt, der Entbindungsstation der GRN-Klinik, betroffenen Eltern und der katholischen und evangelischen Kirchen eine Grab- und Gedenkstätte für die Sternchenkinder eingerichtet. Hier finden zwei Mal im Jahr Trauerfeiern statt. In einer Urne werden die Sternchenkinder der vergangenen Monate beigesetzt.

Die betroffenen Familien haben so die Möglichkeit, Abschied zu nehmen. Die Trauerfeier eröffnet aber auch einen Raum, um der Sternchenkinder zu gedenken, deren Verlust schon länger zurück liegt. Die Namen der Kinder können in ein Buch des Lebens geschrieben und werden im Rahmen der Trauerfeier vorgelesen.

Frühe Fehlgeburten werden von der Umgebung meist wenig wahrgenommen. Je früher die Fehlgeburt, desto weniger Menschen wissen um den Verlust. Die betroffenen Eltern bleiben allein mit ihren Fragen, der Trauer und dem jähen Ende einer zuerst guten Hoffnung.

Die Gedenkfeiern für Sternchenkinder geben der Trauer einen Ort und eine Gestalt. Sie wollen ausdrücken, dass Gott die verloren gegangenen Kinder kennt und sie nicht vergisst, wie auch die Eltern sie nicht vergessen.

Die Gedenkfeiern für Sternchenkinder werden ökumenisch gefeiert und von einem Team evangelischer und katholischer Seelsorgerinnen und Seelsorger vorbereitet.


Termin

Donnerstag (11. Oktober 2018) um 15 Uhr. Die Trauerfeier beginnt in der Trauerhalle und wird am Sternchenfeld des Friedhofs in Weinheim fortgesetzt.


Ansprechpartnerinnen

Monika Paschke-Koller, Klinikseelsorgerin am GRN-Gesundheitszentrum Weinheim, Telefon: 06201 6006-9775, E-Mail: monika[dot]paschke-koller[at]grn3[dot]de

Monika Lehmann-Etzelmüller, Dekanin des Evangelischen Kirchenbezirks Ladenburg-Weinheim, Telefon: 06201 12676, E-Mail: etzelmueller[at]kblw[dot]de
 
 
Kibitzweb im Internet

Quelle: Facebook
Quelle: Twitter
Quelle: Instagram
 
Quelle: Google
Quelle: YouTube
 
Quelle: rss

Meldungen der ekiba